Essentials #3: Ohne VISUM keine Einreise




Nach Australien einreisen ohne Visum? Keine Chance. Das Gute ist, dass das ganz einfach und in ca. 20-30 Minuten online geht. In diesem Post möchte ich euch eine kurze Anleitung geben, wie ihr ganz schnell und ohne Probleme euer Visum bekommt.

Wenn euch dieser Post helfen konnte, freue ich mich über positive Rückmeldung.


Es ist wichtig, dass ihr euer Visum rechtzeitig beantragt. Zwar dauert es in den meisten Fällen nur ein paar Tage, bis man eine Bestätigung erhält (selten werden Anträge abgelehnt), aber falls es doch Probleme gibt und sich etwas verzögert, dann ist es von Vorteil, wenn man noch ein paar Wochen Zeit hat bis zur Abreise. Also gilt:


1. Das Visum nicht zu spät beantragen



Eineinhalb Monate sind dafür aber vollkommen ausreichend.



Beantragen könnt ihr es auf dieser Seite border.gov.au. Es ist die offizielle Internetseite, hier könnt ihr euch sicher sein, dass auch alles offiziell abgewickelt wird.



Solltet ihr nicht wissen, welches Visum ihr braucht könnt ihr es wie folgt raussuchen. Es braucht schließlich nicht jeder das Working Holiday Visa.




Als erstes klickt ihr auf der Startseite des "Australian government Department of Immigration and Border Protection".


df
Hier sind die Visa nach verschiedenen Kategorien geordnet. Das Working Holiday Visa, welches man für Work and Travel braucht, findet man sowohl unter "Holiday or vacation", als auch unter "Work".
Dort gebt ihr dann folgendes an:


Entweder, wenn ihr unter "Holiday or vacation" sucht - was übrigens schneller geht - nur das land, in dem ihr euren Reisepass bekommen habt, aka das Land eurer Staatsbürgerschaft, und euer Alter. Natürlich gebt ihr an, was tatsächlich auf euch zutrifft.



Bei "Work" habt ihr noch zwei weitere Auswahlmöglichkeiten. Das ist dann nicht uninteressant, wenn ihr vielleicht sogar jemanden habt, der euch für einen längeren Aufenthalt sponsern würde. Das tun Firmen, manchmal auch Privatpersonen, in Fällen von besonderem Talent, welches sie für sich Mutzen können. Das klingt so ausgedrückt zwar negativer als es ist, aber ich mache mal ein Beispiel: Ich habe auf meiner Reise jemanden kennen gelernt, der gelernter Konditor ist und ein unheimliches Geschick beim Backen hat. So hat er in Australien sein Geld verdient und eine Firma hat ihn dann gesponsert. So konnte er auch über sein Working Holiday Visa hinaus in Australien bleiben - er musste nur selbstverständlich bei dieser Firma angestellt bleiben.



Aber weiter im Text: Wenn ihr nach dem Working Holiday Visa sucht, und alles so angegeben habt wie ich oben, dann solltet ihr es kurz drauf in der Liste finden:




Das Working Holiday Visa, kurz WHV, hat die Nummer 417. Die Nummern sind nicht nur der Art des Visums, sondern auch einigen Ländern zugeordnet. Es ist nicht uninteressant, sich seine Visa Nummer zu merken. Falls sich irgendwelche Bestimmungen ändern, kann man anhand der Nummer ganz schnell erkennen, ob es sich dabei um das eigene handelt.



Momentan kostet das WHV 440 australische Dollar, das sind umgerechnet um die 300 Euro. Wenn dieses Geld einmal bezahlt ist, dann ist es weg. Ih bekommt es nicht zurück, wenn euer Antrag abgelehnt wird. Deswegen erkundigt euch vorher unbedingt, ob ihr euch auch wirklich qualifiziert habt, oder ob es ein Risiko gibt. In diesem Fall würde ich mich vorher entweder telefonisch oder per E-Mail erkundigen, um auf Nummer sicher zu gehen. 300 Euro sind nicht wenig Geld.

In dem Bild oben könnt ihr schon den Großteil der Voraussetzungen erkennen. Wichtig ist, dass man nur bis zu sechs Monate für den selben Arbeitgeber arbeiten darf.


Wenn ihr nun also wisst, welches Visum ihr beantragen wollt, müsst ihr euch einen ImmiAccount anlegen.




Dafür geht ihr zuerst wieder auf die Startseite und klickt auf "ImmiAcount".




Solltet ihr bereits ein anderes Visum beantragt haben und deswegen schon einen ImmiAccount besitzen, dann müsst ihr natürlich nicht noch einen anlegen.

Die meisten von euch, die das hier lesen, werden aber wahrscheinlich noch keinen Account haben. Ihr wählt dann "Create ImmiAccount" aus und beantwortet auf 12 Seiten Fragen wie das klassische Name, Vorname, Geburtsdatum, etc. Aber auch Fragen nach Krankheiten, Vorstrafen usw. 


2. Ihr müsst eure Reisepassnummer angeben



Sollte euer aktueller also nicht mehr während der kompletten geplanten Reise (rechnet auch eventuelle Verlängerungen mit ein) gültig sein, beantragt den Neuen so rechtzeitig, dass ihr ihn bei der Beantragung des Visums vorliegen habt.



3. Ihr müsst ein Einreisedatum angeben



Die Behörde möchte genau darüber informiert sein, zu welchen Zeitpunkten ihr euch im Land aufhalten könntet. Ihr beantragt also nicht das Visum, sagt dann irgendwann "Och, jetzt könnte ich mal n Jahr weg" und fliegt einfach irgendwann. Ja, das Visum gilt zwar ein Jahr, aber ein Jahr ab dem Zeitpunkt, den ihr für die Einreise angebt. Ihr solltet also am besten einen Flug buchen, bevor ihr ein Visum beantragt. Im Falle des unwahrscheinlichen Falls, dass euer Antrag abgelehnt wird, könnt ihr den Flug immer noch stornieren. Dafür fallen zwar Gebühren an, aber nicht sehr hohe. Je früher ihr euch um alles kümmert, desto besser. Es kommt aber wirklich nur selten vor, dass ein Visum abgelehnt wird und dann gibt es auch immer einen triftigen Grund dafür. Aus Willkür wird niemand abgelehnt.



4. Eine Health Declaration



Diese Bescheinigung braucht ihr, wenn ihr schon im Vorhinein wisst, dass ihr entweder in der Lebensmittelverarbeitung arbeiten wollt (dazu gehört natürlich nicht Farmwork) oder aber in Krankenhäusern, anderen medizinischen Einrichtungen oder allgemein dauerhaft mit Menschen. Diese müsst ihr vorher haben. Ihr bekommt sie bei einem Arzt. 



Nachdem ihr also alle Angaben gemacht habt, wählt ihr das Visum aus, für welches ihr euch "bewerbt". Es ist aber alles auch ganz deutlich beschrieben - zwar auf Englisch, aber ich meine, wenn man nach Australien will, sollte man ja einigermaßen Englisch sprechen können.



Wenn ihr alles vollständig und wahrheitsgemäß ausgefüllt habt und den Antrag abschickt, wird es spannend. Jetzt müsst ihr auf die Bestätigung warten. So wie ich das von anderen Backpackern mitbekommen habe, dauert es bei manchen nur einige Minuten, bis sie diese erhalten, bei anderen aber auch ein paar Tage. Guckt Einach regelmäßig in den ImmiAccount.




Das ist mein ImmiAccount zum aktuellen Zeitpunkt. Und so sieht es auch aus, wenn ihr ein zweites Visum beantragen wollt. Ihr geht einfach in euren schon vorhandenen Account und klickt auf "New application".

Ansonsten könnt ihr hier den Status des Antrags sehen. Sobald ihr "Finalised" lest, wisst ihr, dass er vollständig bearbeitet wurde. Und da so ein Antrag ja nichts ohne eine Spannungskurve wäre, ,müsst ihr nun auf "View details" klicken, um zu sehen, ob euer Antrag angenommen oder abgelehnt wurde.



Das sieht dann so aus.



Jetzt müsst ihr euer Visum nur noch ausdrucken. Dafür wählt ihr "View grant letter" aus und es öffnet sich eine PDF. Die könnt ihr dann digital speichern und ausdrucken.



5. Druckt den Zettel zwei mal aus




Es kann nur von Vorteil sein, wenn man das Visum zwei mal ausdruckt. Der wichtigste Zettel ist dabei der mit dem QR Code. Dann packt ihn an verschiedene Stellen, genau so wie euren Nachweis über 3.000$AU, den ihr evtl. vorzeigen müsst. So habt ihr in jedem Fall das Visum dabei, falls ihr einen Ausdruck zum Beispiel zu Hause liegen lasst - und das passiert in der Aufregung schnell mal. Und es ist einfacher, eben einen Zettel vorzuzeigen, als alles andere.


Und dann, nichts wie los!

Ich hoffe, ich konnte euch weiterhelfen. Natürlich freue mich mich über Rückmeldungen, und wenn ihr noch Fragen habt, schreibt sie gerne in die Kommentare.

Und solltet ih noch nicht wissen, was ihr alles mitnehmen solltet, verlinke ich hier nochmal meine Packliste mit ganz vielen Links, die ihr auch ausdrucken könnt.

Alles Liebe,

Lea

Kommentare

  1. Danke für den hilfreichen Artikel, wenn es für mich mal nach Australien gehen sollte, komme ich auf deinen Artikel zurück!

    AntwortenLöschen
  2. Toll geschrieben! Aber als Österreicher bekomm ich das Visum leider nicht :-/ Mega Kacke!!! Trotzdem Danke für die Infos.

    LG
    Matthias von www.power-blog.at

    AntwortenLöschen
  3. Hallo, danke für die tolle Beschreibung, so weiß man genau wie man das machen kann.
    Liebe Grüße
    Bo

    AntwortenLöschen
  4. Das hast du aber toll erklärt. Vielen Dank für den Beitrag.

    LG Jasmin

    AntwortenLöschen
  5. Ein richtig cooler Post und so hilfreich. Ich habe mich mit Visum beantragen noch nicht sonderlich viel beschäftigt, aber nächstes Jahr werde ich wenn alles gut läuft endlich selbst eines beantragen dürfen! Dein Blogpost bleibt bis dahin gespeichert, so informativ und aufschlussreich habe ich selten etwas gelesen! Vielen Dank für die Tipps! LG iris

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe Lea
    Das war ja wirklich eine tolle und super ausführliche Beschreibung.
    Lieben Dank für diesen informativen Beitrag.
    Ich wünsche dir einen wunderschönen Sonntag,
    Lena

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über deinen Kommentar :)

Beliebte Posts aus diesem Blog

1. Station: 3 Tage Sydney