Auf und davon: Sommerurlaub in Italien 2017

Hallo liebe Urlauber,

klar, auf diesem Blog geht es hauptsächlich um meine Australienreise, aber es ist immernoch ein Travelblog. Deswegen möchte ich euch heute mein Urlaubsreiseziel 2017 mit all seinen Reizen und Ausflugszielen vorstellen.



Hinreise über den Gotthard






Wenn man bei uns in NRW mit dem Auto nach Italien möchte - so wie wir, muss man mehr oder weniger zwangsweise durch oder über den Gotthard. Der Gotthardtunnel ist mit 16,9 km der viertlängste Autotunnel der Welt und zwar irgendwie abgefahren, aber auf Dauer auch lästig zu fahren. Außerdem war das Wetter super, also sind wir über den Pass gefahren. Das lohnt sich wirklich, denn die Aussicht ist spektakulär - besonders natürlich wenn man die Alpen mag.


Der Lago Maggiore







Nach dem Gotthard mussten wir trotzdem noch eine ganze Weile fahren. Doch schon dahinter ist alles auf italienisch, man hat fast das Gefühl schon angekommen zu sein.
Und irgendwann öffnet sich dan Tal, man wird von einer Reihe Plamen begrüßt und man blickt (endlich möchte ich sagen) auf den See.

Ich bin wieder mit meiner Familie gefahren. Vielleicht das letzte mal, da ich im Oktober mein Studium beginnen werde. Freunde von uns haben eine kleine, aber schöne Wohnung am Lago Maggiore, der halb zu Italien, halb zur Schweiz gehört.

Wir haben natürlich sofort nach der Ankunft mehrere Starndtage eingeplant. Nun hat der Lago Maggiore, der ein Bergsee ist, keinen natürlichen Sand-, sondern Kiesstrand. Das ist aber kein Problem wenn man sich einmal darauf einlässt. Der Kies hat nämlich auch einen großen Vorteil: Wenn man zurück aus dem Wasser kommt und sich auf sein Handtuch oder seine Liege legt sicht man nicht direkt wieder aus wie ein paniertes Hühnchen.


Seerundfahrt






Einen Tag haben wir eine Seerundfahrt gemacht. Klingt jetzt im ersten Moment so, als wären wir mit einem Boot über den See geschippert, wir haben aber mit dem Auto den See umrundet. Das hat auch eine ganze Weile gedauert, war es aber absolut wert. Es gibt viele schöne Orte entlang des Ufers, manche "typisch italienisch", klein, eng und an den Hang gebaut, andere offener und moderner.


Indemini















Eins der Highlights der Reise war Indemini. Das kleine, ehemalige Schmugglerdort liegt kurz hinter der Grenze in den Bergen und ist einfach einer der abgefahrendsten Orte, die ich je gesehen habe. Über eine sehr kurvige, enge Straße geht es den Berg hoch und an einer sehr steilen Stelle des Bergs liegt ein kleines Dorf, welches nur aus einzelnen Steinen zu bestehen scheint. Die Eingänge zu den Häusern sind winzig, teilweise gerade mal 1,50 m hoch, die Fenster ebenso klein. Die Gassen schmal und steil, alles bestehend aus einzelnen Steinen. Und das Dorf ist nicht verlassen. Viel sind es Künstler, die in den kleinen Ot ziehen um sich inspirieren zu lassen. Teilweise werden die Häuser, die nicht mehr wohntauglich sind, auch umgebaut und modernisiert, was den ganzen Besuch nur noch bizarrer macht.
Der kurvige, beschwerliche Weg ist definitiv die Reise wert!


Das Valle Verzasca









Jetzt etwas für Abenteurer: Relativ an der Spitze des Sees auf der schweizer Seite steht die höchste Staumauer Europas. Der ein oder andere 007 Fan wird sie evtl. aus James Bond: Golden Eye kennen. Und wer sich so richtig wie der Superagent fühlen will, der kann auch selbst den 220 m hohen Sprung an der Bungee Anlage wagen. Aber das ist natürlich nur etwas für Leute mit viel Mumm und dem nötigen Kleingeld. Ich kenne mich mit Bungee Sprüngen und Preisen nicht aus, aber dieser hier - für Leute, die Interesse haben, kostet um die 200 Schweizer Franken.

Wenn man sich nun in die Tiefen gestürzt hat - oder auch nicht, dann kann man der Straße durch das Tal weiter folgen und sieht dann das vermutlich schönste Wasser der Welt. Über eine alte Römerbrücke gelangt man zu einer Badestelle an dem smaragdgrüner Bergfluss. Die Steine sind von den starken Strömungen rund geschliffen und das Wasser glasklar. Es ist zwar eiskalt und auch gefährlich wegen der Strömung, trotzdem kann man den Anblick auch einfach nur genießen ohne baden zu gehen.

In dem Tal kann man auch wunderbar wandern. Nur sind weder meine jüngere Schwester, noch ich großartig zum Wandern zu begeistern, weswegen ich hier leider keine Tipps für Wanderrouten geben kann, o.ä. Aber natürlich ist Wandern, für Leute die dies gerne tun, um den ganzen See herum möglich.


Ausflug nach Cannobio











Bei unserer Rundreise um den See ist uns ein kleiner Ort aufgefallen, der uns sehr gefallen hat. Wir sind dann mit einer Fähre von dem Ort Luino nocheinmal auf die andere Seeseite gefahren und haben einen Tag dort verbracht. Cannobio ist eine dieser "typisch italieneischen" Städte, mit kleinen Gassen und Läden, Restaurants und einer Uferpromenade.
Ich habe dort ein ganz tolles Paar Schuhe gesehen, die leider aber nicht mehr im Budget waren.


Selber über den See fahren





Meine Eltern haben vor dem Urlaub ein Schlauchboot mit einem Elektomotor gekauft, mit dem wir dann immer über den See geschippert sind. Auch das war mal sehr interessant, man sieht die meisten Häuser ja sonst nur von der Straße aus.


Wochenmarkt in Luino



Jeden Mittwoch ist in der schönen Stadt Luino ein Wochenmarkt. Dort kann man alles kaufen: Kleidung, Schuhe, Tücher, Taschen, Schmuck, Haushaltsgeräte, Gartenwerkzeug, Schüsseln und Töpfe, und so weiter... Wenn man nicht aufpasst ist man ganz schnell ganz viel Geld los, obwohl man natürlich tolle Schnäppchen machen kann.


Wetter






Das Wetter war herrlich warm. Aber auch wenn es recht tropisch erscheint darf man nicht vergessen, wir waren in den Bergen. An manchen Abenden kamen unglaubliche Wassermassen vom Himmel, überall sah man Gewitterleuchten über den Bergen und manchmal krachte es auch in unmittelbarer Nähe ganz schön.
An anderen Abenden wiederum konnte man einen spekatkulären Sonnenunterganz über der anderen Seeseite beobachten. Davon habe ich wirklich seeehr viele Fotos gemacht, weil es einfach von Minute zu Minute krasser wurde.


Venedig




Im Anschluss zu unseren zwei Wochen Lago Maggiore sind wir noch für drei Tage nach Venedig gefahren. Ich glaube, dazu muss ich gar nicht so viel schreiben. Jeder kennt Venedig und die Bilder sprechen für sich.


Canyoning



Schonmal jemand Canyoning gemacht? Nein?? Dann habt ihr aber was verpasst. Denn nach Venedig ging es noch nach Österreich ins Tannheimer Tal, wo wir mit unserem Bergführer durch eine Schlucht gelaufen, ins Wasser gesprungen und uns abgeseilt haben. Das ist auch etwas, was ich nur jedem mal empfehlen kann!! Selbst meine Mutter, die Höhenangst hat, hat es geschafft, sich zu überwinden.
Canyoning kann man aber natürlich nicht nur im Tannheimer Tal machen, sondern auch anders wo in den Alpen.

Nach diesem spannenden Ende ging es dann wieder nach Hause und auch dieser Urlaub war, wie die miesten, leider viel zu schnell vorbei.

Mich würde jetzt interessieren, wo ihr dieses Jahr so gewesen seit oder wo ihr gerne mal hin möchtet. Schreibt mir das gerne in die Kommentare.
Und wenn ihr jetzt noch über andere Urlaubsziele lesen möchtet könnt ihr auf die Links klicken und kommt dann zu den Blogs von Nessi, Regina, Ronja und Verena, die ebenfalls über ihren Sommerurlaub schrieben werden.

Alles Liebe von mir und viel Sonne,

Lea

Kommentare

  1. Liebe Lea,
    Dein Urlaub scheint ein tolles Erlebnis gewesen zu sein. Ich liebe Italien, besonders dort die kleinen Dörfer. Da scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Deine Bilder sind traumhaft und erinnern mich an so manchen tollen Urlaub. Liebe Grüße Regina

    AntwortenLöschen
  2. Was für wunderschöne Bilder. Der Urlaub muss einfach toll gewesen sein.
    Ich war leider noch nie in Italien, aber mein Bruder war schon am Lago Maggiore. Er fand deine Bilder daher auch wundervoll. Ich würde gerne mal nach Venedig fahren. Einfach durch die engen Gassen schlendern und auch mal mit der teuren Gondel schippern :)

    Ich hoffe du kannst, trotz Studium, noch öfter mit deiner Familie in den Urlaub fahren :)

    xoxo Nessi

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Lea,

    das klingt nach einem tollen Urlaub <3! Da waren wir wohl beide in Italien unterwegs :-)! Die Bilder sind auch traumhaft ... ach ich möchte gleich wieder hin!

    Liebe Grüße
    Verena

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über deinen Kommentar :)

Beliebte Posts aus diesem Blog