10 + 1 faszinierendste Orte Australiens


Sydenys Skyline

Australien ist ein wunderschönes, faszinierendes Land mit vielen Unterschieden. Jeder Ort hat ein gewisses Etwas, was ihn extrem charmant macht. Heute stelle ich euch meine persönliche Top 10 mit einem kleinen Extra, ich habe nämlich ein bisschen geschummelt.
Da ich (noch) nicht alle Teile des Landes gesehen habe, beschränkt sich diese Liste auf die Orte, an denen ich tatsächlich gewesen bin. Das wären dann der Osten, Südosten und Zentralaustralien.


1. Der Uluru Kata Tjuta National Park
Der Ayres Rock bei Sonnenuntergang

Der Uluru Kata Tjuta National Park ist das großräumige Gebiet um den Uluru und Kata Tjuta, auch bekannt als der Ayers Rock und die Olgas. Die großen Felsen, um nicht zu sagen riesige Felsen, entstanden vor vielen, vielen Jahren aus kleinen Steinbrocken, was ihnen auch zu ihrer einzigartigen Struktur verholfen hat. Zweifelsfrei sind sie DAS Wahrzeichen des Landes und gehören somit auf meiner persönlichen Liste ganz weit nach oben.

2. Der Kings Canyon
Besteigung des Kings Canyons bei über 40°

Ganz in der Nähe des Uluru Kata Tjuta National Parks befindet sich der Kings Canyon. Ähnlich entstanden wie die anderen Felsen besteht auch er aus kleinen Gesteinsbrocken. Er ist riesig und nicht ungefährlich, trotzdem ist es ein Spektakel ihn zu durchwandern.

3. Coober Pedy
Das Innere des Hauses von "Crocodile Harry"

Coober Pedy ist einzigartig. Ca. 70% der Häuser, oder vielleicht besser Bauten, sind unterirdisch in den Stein gefräst. Ein krasses Beispiel dafür ist das zu Hause des vor kurzem verstorbenen Crocodile Harrys. Dort haben Besucher und Touristen Nachrichten und ähnliche Dinge hinterlassen. Besonders interessant sind aber die ganzen Höschen, die Frauen hinterließen.
Außerdem ist diese kleine Stadt der Hauptursprungsort für die wünderschönen Opale, bunt funkelnde Edelsteine. Etwas außerhalb liegen die kilometerweiten Opalfelder, auf denen Grabungen stattfinden.
Ein weiteres, faszinierendes Detail ist die Tatsache, dass niemand weiß, wie viele Menschein eigentlich hier leben. Geschätzt werden 1.000 - 2.000, doch da es kaum einen besseren Ort zum Untertauchen gibt als Coober Pedy kann man sich nicht sicher sein. Solltet ihr also jemals vor jemandem auf der Flucht seit, dann wisst ihr jetzt, wo ihr hin müsst.

4. Das Great Barrier Reef
Der Clownfisch wird in Australien tatsächlich von allen nur "Nemo" genannt

Das Great Barrier Reef ist eins der am besten bekannten Sehenswürdigkeiten Australiens. Man kann es sogar aus dem Weltraum sehen. 1981 wurde es zum Weltnaturerbe ernannt, ist aber leider durch die kontinuierliche Verschmutzung der Meere stark bedroht. Bei unserem Tauchgang und dem Schnorcheln konnte man immer wieder viele der wunderschönen Korallen abgestorben auf dem Sand liegen sehen. Auch ist natürlich der Lebensraum vieler Arten gefährdet.

5. Fraser Island
Mit den 4WD Toyota Land Cruisern am Wasser entlang fahren

Auf Fraser Island zeigt sich wieder einmal die große Vielfalt Australiens. Es ist die größte Natursandinsel der Welt, auf der auch sogar Baume wachsen. Man kann die Insel befahren, entweder mit einer Tour oder auf eigene Faust. Dafür ist aber zwingend ein Auto mit Allradantrieb und einer gewissen Reifengröße nötig, da sonst die Gefahr, auf weichem Sand (also dem trockenen) stecken zu bleiben, viel zu hoch ist. Fraser Island hat viele wunderschöne Stellen, die ich hier leider nicht alle mit einbinden kann. ich werde aber definitiv zu allen dieser Punkte auf der Liste noch extra Posts veröffentlichen.

6. Die Whitsundays und...
Unsere Tour zu den Whitsundays auf der S.V. Whitehaven war traumhaft schön
    ...der Whitehaven Beach
Leider, leider, leider hatten wir Pech mit dem Wetter

Die Whitsundays sind eine Inselgruppe bestehend aus 74 kleineren und größeren Inseln. Besonders bekannt sind sie aber für den wunderschönen Whitehaven Beach, der mit einem Quarzanteil von ca. 98% der weißeste Sand der Welt ist. Leider hatten wir, wie man hier schon sieht, teilweise nicht so gutes Wetter. Es war bewölkt, ein wenig regnerisch und diesig. Der Ausflug war trotzdem schön und ich möchte auf jeden Fall nochmal dort hin - vielleicht dann bei Sonnenschein.

7. Magnetic Island
Sonnenuntergang in Westen von Magnetic Island

Man kann einfach nicht genug schöne Sonnenuntergänge sehen. And we must not forget about the one on Magnetic Island. Weite, einsame Strände, eine wunderschöne Landschaft, Wallabies ohne Ende und die Möglichkeit, die Sonne über dem Meer unter gehen zu sehen. Das ist an der ostküste Australiens in der Form ja leider nicht möglich, da die Sonne, wie wir ja alle wissen, im Westen unter geht. Und ja, auch in Australien. Leider hatten wir nicht so viel Zeit dort, ich wäre gerne noch länger auf dieser Insel geblieben.

8. Die Großstädte Sydney,...
Das berühmte Opera House von der Harbour Bridge aus
   ...Melbourne
Gebäude am St Kilda Beach
   ...und Brisbane
Die Skyline bei einer kleinen Bootsfahrt

Dies sind die einwohnerreichsten Städte (in dieser Reihenfolge) Australiens, nur noch gefolgt von Perth im Westen. Sie sind in ihrer Art so unterschiedlich, haben alle ihren eigenen Charme und für jeden ist etwas dabei. Über Melbourne habe ich bereits einen Post gemacht, der die Stadt näher erläutert. Wenn ihr also interesse daran habt, mehr über diese wundervolle Stadt, in die ich mich so sehr verliebt habe, zu erfahren, klickt einfach hier.
Aber auch Sydney und Brisbane haben mir sehr gefallen. Und ich muss zugeben, es war schon sehr beeindruckend dann selbst vor dem opera Hosue zu stehen.

9. Surfers Paradise
Wie paradox ist das bitte...?!

Ihr denkt, Strand und Wolkenkratzer passen nicht zusammen? Dann müsst ihr mal nach Surfers Paradise fahren. Ich fand es abgefahren, dass die hohen Häuser nur durch eine zweispurige Straße von dem weitläufigen Strand getrennt sind. Was muss man bitte von dort oben für einen Ausblick haben? Und wieviel muss so eine Wohnung kosten??

10. Die Great Ocean Road
Die 12 Apostel an der Great Ocean Road

Diese kilometerlange Straße führt direkt am Meer entlang. Das raue Wasser im Süden des Landes hat in Laufe der Jahre erstaunliche Felsformationen geschaffen, unter anderem auch die sehr berühmten 12 Apostel - die in ihrer Zahl allerdings variieren, da sie manchmal auch umkippen, wenn ihr Sockel zu instabil wird. Besonders wenn man gutes Wetter hat, wird man hier erstaunliche Dinge sehen.

11. Die Atherton Tablelands
Die Millaa Millaa Falls aus der Herbal Essences Werbung

Mein geschummelter letzter Punkt auf dieser Liste gehört den Atherton Tablelands. Atherton liegt relativ weit im Norden des Landes und gehört somit zu den tropischen Regionen Australiens. In der Umgebung des kleinen Ortes liegen nicht nur die berühmten Millaa Millaa Falls aus der herbal Essences Werbung, sondern noch viele andere tolle Wasserfälle, manche spektakulärer als andere, aber alle doch sehr schön und definitiv faszinierend.

So, das war meine Liste. Ihr könnt ja gerne mal in die Kommentare schreiben, welche faszinierenden Orte es noch im Westen gibt, die es sich zu besuchen lohnt und welchen Ort Ihr in Australien am schönsten fandet. Ansonsten freue ich mich wie immer riesig über eine positive Bewerbung aber auch über konstruktive Kritik.
Vielen Dank fürs Lesen,

Lea

Kommentare

  1. Nemos!!! Wie toll! Die will ich auch mal sehen.

    Toller Blog übrigens. Wir würden auch gern mit dir zusammen arbeiten. Schreib mir mal: laura@sponsored-posts.net
    Liebe Grüße
    Laura

    AntwortenLöschen
  2. Die Landschaft dort ist echt atemberaubend schön!
    Ich selbst auch mal dort hin reisen! :)

    Liebe Grüße Fabian

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über deinen Kommentar :)

Beliebte Posts aus diesem Blog

Essentials #3: Ohne VISUM keine Einreise

1. Station: 3 Tage Sydney