Gastbeitrag: Warum so lange weg gehen?

Hallo ihr Lieben,


es gibt wieder einen Gastbeitrag auf meinem Blog. Dieser stammt von Marcel und Anja vom Blog It's all about Australia. Ich verlinke euch dem Blog am Ende und auch meinen Gastbeitrag, den ich für die beiden geschrieben habe.
Wir würden uns freuen, wenn ihr uns einen netten Kommentar da lasst. Wenn ihr ansonsten Wünsche oder Fragen habt, dann schreibt mir gerne an lea.in.australien@gmail.com. Ansonsten könnt ihr Anja und Marcel unter info@itsallaboutaustralia.de kontaktieren. Oder nutzt die Kontaktformulare auf den Blogs.
In diesem Sinne, viel Spaß beim Lesen,

Lea


Hallo Ihr Lieben,

Wir sind Anja und Marcel, 27 und 22 Jahre alt und seit 3 Jahren ein Paar. Wir werden - anders als Lea - unsere Reise nach Australien selber organisieren. Durch Facebook sind wir auf Leas Blog aufmerksam geworden und kamen dann mit ihr ins Gespräch. Vielen lieben Dank an dieser Stelle nochmal für den Gastbeitrag. Im Folgenden könnt Ihr lesen wieso wir dem stressigen Alltag in Deutschland entfliehen wollen und für ein Jahr ein Work and Travel in Australien machen wollen. Abenteuer Australien - los gehts!

Warum beschließt man ein Jahr etwas völlig anderes und neues zu machen? Natürlich um nochmal so viele Erfahrungen wie möglich zu sammeln. Ein kleines Abenteuer zu starten, an seine Grenzen zu stoßen und neue Menschen kennenzulernen.
Aber hauptsächlich um sich zu finden. Zu wissen, wohin man im Leben gehen will. Ob wir das danach wissen? Mal sehen.


Da ich generell der Mensch bin, der vorher gerne genau weiß was passiert, bin ich natürlich umso aufgeregter vor unserer Reise. Ich bin sehr froh jemanden an meiner Seite zu haben, der mich dann wieder runterbringt und mir das Ganze ein bisschen leichter macht.
Natürlich ist die Sache mit Australien auf Marcels Mist gewachsen. Das Land hat ihn schon immer fasziniert und ich wurde von seiner Begeisterung angesteckt. Mit dir bis ans Ende der Welt, klingt einfach super. Da ich zuerst einen ganz guten Job hatte, wollte ich diesen nicht einfach aufgeben um dann durch die Welt zu reisen. Wir entschieden uns also vorerst nur Urlaub zu machen. Als ich dann aber die Chance hatte mich beruflich zu verändern, dies aber leider nicht so klappte wie ich mir das wünschte, beschlossen wir dann doch die Rucksäcke zu packen und ein Jahr daraus zu machen. Mittlerweile ist es nicht nur das Abenteuer und das ungewisse was uns reizt, sondern einfach aus dem Alltagstrott entfliehen zu können. Etwas zu machen was fast keiner macht und alles erstmal hinter sich zu lassen. Es ist aber auch das Streben nach mehr. Wir fragen uns auch „Soll es das schon gewesen sein?“.

In den letzten Monaten unserer Planung haben wir erst bemerkt, was wahre Freundschaft ist und wieviel uns Medien im Alltag einschränken.
Wir haben Menschen hinter uns gelassen aber auch neue Freundschaften geschlossen.

Ich bin ehrlich gesagt froh, vielleicht auch einfach mal keinen Empfang zu haben. Für niemanden erreichbar zu sein. Dieses ständige hin und her bei WhatsApp. Immer erreichbar sein und teilweise mehr Gespräche einzutippen als sich wirklich zu unterhalten...

Nun sind es noch 5 Wochen. So langsam leert sich unsere Wohnung und einem wird klar, dass es bald losgeht. Unsere Sachen werden um einiges minimalisiert und dennoch habe ich das Gefühl ein Stück Freiheit zu gewinnen.

Wir erhoffen uns natürlich eine Reise die wir niemals vergessen und das wir tolle Freundschaften schließen und am Ende noch enger zusammenwachsen werden.



Eure Anja und euer Marcel


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Essentials #3: Ohne VISUM keine Einreise

1. Station: 3 Tage Sydney